mütterlog

Flanierbereich des Wahrnehmens, nicht für Jedermann.1 Verführung zum geradewegs Umdieeckedenken, der metaolympischen Disziplin des gepflegten brainjump.


Betreff: 55+

Sind Sie betroffener?
Emailzuschriftanfragenüberschrift

Hart muss es sein, nicht nur betroffen zu sein. Offen gesagt: Besoffene bekommen es – was immer es sei – zum Glück nicht so mit, noch weniger Besoffenere. Noch Besoffenere noch weniger, am wenigsten die Besoffensten, die sind am unbetroffensten, da können sie noch so – wie immer – dreinschauen.

Erektionen lassen sich nur bis zu einem bestimmten Grad simulieren; das Problem ist nur, dass sie erst ab einem bestimmten Winkel (>55°) als solche klassifizierbar sind. Ab da kann es für Betroffene echt hart werden.

________________
[WSW] =
EXAKT

Hellofant

Wie Elefanten einander grüßen
orfon

Hello
int. Kurzgrußfloskel (unverb.)

Die Begrüßung gehört für die Elefanten sozusagen zum guten Ton, erfahren wir.

Dass sie dabei auch »trompeten«, halte ich allerdings für eine diskriminierende Klischeevorstellung, ich habe dafür naheliegende, gewichtige Gründe.

Untäter

Für die Sozialdemokraten tut die Regierung zu wenig.
Sozialberichterstattung, Radio Österreich 1

Ask not what your country can do for you – ask what you can do for your country
Inaugral address, JFK, 20.1.1961

Lasst uns was tun.

Besser: Lasst uns was tun!

entkrampfen

Handballer greifen nach WM-Ticket
orfon

Derweil sie aber ihre Hände nicht öffnen, werden sie es nicht halten können.

(Noch ärger trifft es da ja die Faustballer.)

telegen

Eine filmreife Verfolgungsjagd haben sich heute zwei gesuchte Einbrecher im Mühlviertel mit der Polizei geliefert
Radionachrichten, Österreich 1

Nicht nur Reiterinnen werden immer gesucht. Dann noch, dringend, (z.B.) CNC-Zerspanungstechnikerinnen, und im Softwarebereich kann man sich die Jobs sowieso aussuchen, wie man nur will.

Wir brauchen, jedenfalls, dringend mehr Einbrecherinnen; werden immer gesucht.

Reinheitsgebot

Vatikan legt neue Normen für Marienerscheinungen fest
orfon

(1) Weit geschnittene, hellblau-mildweiße Gewandung, Schleier knietief
(2) graziler Körperbau, heller Teint; dezente Schminke ist erlaubt
(3) Rosenkranz nicht weiter als bis in Knöchelhöhe pendeln lassen
(4) Stimme in unschriller Sopranlage, eingebettet in dezentem, nicht übertriebenem Hall
(5) Sfumato-Gewölk in Mandorlaform (Blumenduft: Maiglöckerl, aber nicht zu rassig)
(6) nicht mehr als 13 Zentimeter über dem Boden schweben, keine Flugeskapaden
(7) Weltkugel, Mondsichel sowie Schlange nach Belieben

Allfällige Abweichungen von diesem Regelwerk sind grundsätzlich zulässig, bedürfen aber einer schriftlichen Bestätigung. Mündlich getätigte Nebenabsprachen sind unzulässig und werden keinesfalls approbiert. Amen.

Hop on hop off hoppl thru

In Sankt Valentin there will be a scheduled stop for five minutes because a rabbit train will pass by
englischsprachige Durchsage, ÖBB

Genauso wars, ich kann es bezeugen.

außergewöhnlich

Drei Fahrzeuge hatten derart schwere technische Mängel, dass den Lenkern an Ort und Stelle das Kennzeichen abgenommen werden musste.
nachrichten.at

Besondere Kennzeichen können etwa Schönheitsflecken oder -male sein, beliebt sind sie etwa etwas oberhalb der Mundwinkel, bevorzugt mono. Was aber bitte wäre das Kennzeichen eines Lenkers? Lenkerin? Das Kennzeichen schlechthin?

In einem Jamesbondfilm hatte Christopher Lee drei Brustwarzen, von denen er zeitlebens nicht eine gebrauchen konnte.

Es müsste so viel abgenommen werden.

tomartialisch

Paradeiser können auf dem Mars gedeihen
orfon

Die am roten Planeten gedeihende Sortentypizität heißt Inferneiser, und sie ist rostrot.

Bruststunt?

Stuntman der Herzen
Epitheton ornans, orfon

Ich nehme das Herz von Stein aus eurer Brust und gebe euch ein Herz von Fleisch.
Ez 36,26b

RohrMax geht für Sie durchs Rohr
Firmenmotto

Ryan Gosling, Stuntman der Herzen, ist ein populärer kanadischer Schauspieler. Ohne die Arbeit von Stuntleuten wären etliche Filme nicht ansatzweise denkbar, und vieles weitere auch nicht. Noch so vieles mehr ist ansatzweise nicht denkbar: Es realisiert sich erst im Tun, das das Leben ist. Sein könnte.

In der protestantischen Sphäre wird der alttestamentarische Prophet Ezechiel Hesekiel genannt, ohne das so herzassoziative zett; Hesekiel, das klingt mehr wie Schnürsenkel.

Gibt es sowas wie einen RohrMax fürs Herz? (Muss es geben!)

Die Anzahl der Schnürsenkelstunts ist Legion.

Reifen

Die Angst vor der Matura
Zeitungsartikelüberschrift, derstandard.at

Ach, die jungen Leute, wenn die wüssten, was – unter Außerachtlassung der jahrzehntelang wiedergeträumten Mathematikmaturaversagensträume samt Anullierung aller auf die Matura aufbauenden formaler Bildungsabschlüsse – alles für Ängste danach noch lauern!

Das authentischste Tun ist das selbstvergessne, absichtsfreie: Pures Sein.

(Das Leben ist auch kein Spiel, aber schon, auch.)

Ohren zu!

Seine Partei stehe dafür, dass die Menschen gehört würden. Fragen waren bei der Pressekonferenz keine zugelassen.
Bierparteiantrittspressekonferenzbericht, Radio Österreich 1

und brüllzten wesentlich

Ernst Jandl, wien, heldenplatz

Spalter!
Monty Python, Das Leben des Brian

Die Bierpartei ist die Antwortpartei auf alle nicht gestellten Fragen. Geht es doch darum, vor allem laut zu sein. Nur so werden die Menschen (bei Stronach waren’s ›Die Loite‹) auch gehört. Ein Programm, mit Inhalt(en) gar? – Geh bitte, wer braucht denn sowas, wenn man eh laut sein kann, und je analphabeter, desto williger.

Fehlt noch die Schnitzelpartei. Und, weil ohne geht es bitte nicht, die Erdäpfelsalatpartei (Fraktionen: Erdäpfelvogerlsalatpartei – Erdäpfelmajonnäserpartei).

Das wird ein Dialog! Wird das ein Dialog!

(Ich halt’ mir jetzt schon die Ohren zu.)

Im Fluss

USA: Krebskranker Einwanderer knackt Milliarden-Jackpot
orfon

Das ist doch bitte ungerecht! – Aber ist es nicht so, dass das Glück ungerecht ist, wie auch das Pech – und alles, was sich in dieser Polarität dazwischenzwängt!? Das Schicksal ist ja nicht einmal ungerecht, es ist weder-noch, trifft unverdient: Andere Kategoriengruppe.

Bitte merken wir uns das endlich. Und gönnen wir einander mehr. Vor allem dem glücklichen Krebskranken, dass er ihn knackt, den Krebs: Das nennete man dann einen veritablen Jackpot.

Die amerikanischen Signalkrebse (dereinst herbeigeholte Einwanderer), die die unsrigen verdrängen, sollen übrigens sehr schmackhaft sein.

Am Ende ist alles umsonst. Alles.

________________
Die zyklische Anregung zum Monatsersten: Wer fürs tägliche Erscheinen des mütterlogs eine freundschaftliche Spende leisten möchte, fühle sich hiermit herzlich dazu ermuntert. Meine Kontonummer findet sich im Impressum.

dolus quintus (4. Streich)

melolonthae hi vulgares
nobis sunt familiares
mense maio milia
susurrunt per folia
Wilhelm Busch, Max et Moritz
(trad. Gottholdus Adalbertus Mertenius, ca. 1932)

In der Umgebung von Steyr macht sich der Klimawandel auch und nicht zuletzt dadurch bemerkbar, dass bereits Ende April daunddort die Maibäume stehen.

Dazu versetzt uns Saharastaub südwärts, wenn auch nicht auf den Mars.

katarakteristisch

die qualle quillt, die quappe quippt
kein wunder, wenn das meer umkippt
Friedrich Achleitner

Ach wie gerne wird doch (warum eigentlich?) im Rudel geradelt! Jetzt wieder, overequippt in ihren engsitzenden bunten Dressen, abgepassten Würsten gleich, allenthalben an den so beliebten die Fließgewässer Österreichs begleitenden Radwegen, vorzugsweise flußabwärts, aber zunehmend auch in Richtung zur Quelle hin: Unsere lieben E-Biker.

Die Stromschnellen.

Ränking

ÖFB-Legionäre nehmen Titelkurs
orfon

Krankenkassa-Sekretärsgattin
Kontrollor bei der Steyrtalbahn
Ehrenchormeister der Steyrer Liedertafel
Hornist der freiw. Feuerwehr Neulerchenfeld
Waldhornist zweyter Klasse Johann
Unterrichtsbeispiele (Titelkurs)

Aber wenn sie Legionäre sind – im Mannschaftssportbereich bedeutet das, jemand spielt in einer in einem Ausland inländisch ausgespielten Liga –, dann müssten sie doch – bitte, als Österreicher! – einen solchen Kurs nicht belegen, sondern die anderen in Titelfragen unterweisen.

Heuer werden diese Kurse in Italien, der Slowakei, Spanien, Serbien, Belgien, Dänemark, Griechenland sowie Kroatien angeboten. Da ginge noch mehr: Die Welt weiß noch viel zu wenig, was alles sie von uns zu lernen hätte.

Austausch

Sahara-Staub versetzt Athen auf Mars
orfon

Nicht alles wird ganz so heiß gegessen wie es gekocht wird. Wäre es aber so, so verfügte die Menschheit plötzlich über ein urbanes Verkehrsmittel nachgerade monströsester Art, mit einer bislang ungeahnten Energiequelle, nomadischen Ursprungs – was ein versteckter Hinweis sein hätte können, woran aber wieder einmal offensichtlich Keiner (fast K.) gedacht hat.

Ich weiß nicht … mir ist das aber allzu plötzlich! Das muss doch sehr geheim vorbereitet worden sein, und sowas geht nur mit Unterwanderung, Infiltration, (…).

Was nun wohl endgültig beweist, dass die Erde flach ist. Und innen hohl, das sowieso, mit so Echsen drinnen. Wüstenechsen, versteht sich.

Erosmose

Wer Shrimps liebt, isst womöglich viele Ewigkeitschemikalien
derstandard.at

Was doch die Liebe, noch vor allem Vollzug, einem alles einheimsen kann.

Ist sie auch in gewissen Momenten unendlich, so ist doch nicht jede Liebe von ewiger Dauer; ob das garsoarg (oder nicht etwa von Vorteil) ist, dies gilt es womöglich – in neuem Lichte (s.o.) – zu überdenken.

In manchen Regionen des deutschen Sprachraums sagen sie Schina und Schemie; Schrimms: sowieso.

zählt

Auftaktstimmung
Kulturvokabel, Linz (Brucknerhaus)

Den Auftakt zum diesjährigen Oktoberfest bildete der traditionelle Bier-Anstich.
Beispielsatz

Fängt ein Stück mit einem Auftakt an, so beginnt es mit einer schwächeren Zählzeit.

In Romeo und Julia gibt es diesen berühmten Generalauftakt, wo die aufwärtsschwärmenden Streicher das herbeigeschmachtete Zusammentreffen des verbotenen Liebespaars symbolisieren, und es soll schon Inszenierungen (oder ihre Persiflierungen) gegeben haben, wo die beiden haarscharf aneinander vorbei ins jeweils gegenüberliegende Bühnenout rasen, ein Kracher und aus.

Das Oktoberfest findet traditionell im September statt, und bekanntlich wird die gleichnamige Revolution dem November zugeordnet. Wohl war Bruckner in München, niemals aber in Russland, von Verona ganz zu schweigen.

Full HD Chuzpe

Das Edelreden persönlichen Versagens. Schönreden war gestern, heute wäre der Begriff zu flach angesetzt: Etwas, das man glatt beherrschen sollte, gehörig verbocken, jedoch war es im nachhinein nicht nur von vornherein so intendiert, sondern es geschah einzigundallein als Aufopferung für die Welt, insbesondere für die Personengruppe, an der man das Nichtzuverbockende verbockt hat.

So kommt es, dass die Welt heute Dauerkopfweh hat. Klaffende Migräneklüfte.

hyperreal

Eine Entscheidung über die Zukunft könnte Ende Juni fallen.
orfon

Die Rede ist von einem ›Almdorf Seinerzeit‹, dessen Domäne, der Name weist darauf hin, eher ein idealisiertes Vergangenes sein dürfte, ein sentimentalisches, Komfortzonen vor den Zumutungen jeglicher (der historischen, der gegenwärtigen und sämtlicher zukünftiger) Realität absicherndes Refugium.

Immobilien werden auch Realitäten genannt. Plural.

Weitwinkel

Look into my eyes. My eyes.
Bildunterschrift, einer Dame in den Mund gelegt

»Welches Schweinderl hätten S’ denn gern?«
Robert Lembke, Was bin ich?

Sich akut verehelichende Hollywoodstarlets und -stars und ihre sie nicht ihres Geldes wegen heiratenden Gatten, selbige oftmals sonnenbebrillt-strenge Security-Lookalikes, die ihre Blicke überall nur nicht dorthin schweifen lassen, wo alle anderen hinzustieren (engl. to stare, wovon ja das Wort star kommt) haben, im Hauptberuf dürften sie so etwas sein wie Busenwächter, Drohnen ihrer Königinnen, Silikontrophäen, was aber bitte nicht für alle gilt, und für so manche ist es von zentraler Wichtigkeit, darauf gesondert (l./r.) hinzuweisen, dessen werden sie nimmer müde, so ermüdend es auch immer sein mag.

Busenwächter –

[o] selbständig
[o] angestellt
[Zutr. ankr.]

– wie wäre dieser zweifellos prestigeträchtige Beruf mit einer typischen, nicht allzu verräterischen Handbewegung dem Was bin ich?-Rateteam dereinst anzudeuten gewesen?

Zucker

Der Torso zittert
Tanzcharakteristikum (Charleston)

Also gut, einigen wir uns auf ein Unentschieden
Der Schwarze Ritter (deextremiert) vs. König Artus

Wie kann es gelingen, den (seinen/ihren) Torso so anzuregen, dass er (der Torso) in seinem Zitterzustand verharre?

Seit Aug. Rodin ist das non finito als Stilmittel endgültiger Kunstwerke etabliert.

Ganz so weit bin ich noch nicht.

Ecklokalpermutationsanregungen

Zum Alten Sünder
Gastwirtschaft, Wien Ottakring

Zur Jungen Sünderin
Diagonalvorschlag

Zum Jungen Sünder
Zur Alten Sünderin
90°, 270° (i. U.)

Apotheke Zur Maria Trost
unmittelbare Nachbarschaft, Panikengasse

Was einem beim absichtslosen Densinnschweifenlassen auf der Winterjoggingrunde so alles in den Sinn kommen kann, und mit welcher Latenz derartige Passivgedanken ihren Niederschlag als poetische Ausbeute finden.

Kümmerlich.

zooologisch

Er verließ das Unternehmen vor der Jahrhundertwende und wurde Rentier in Lübeck.
biographisch-evolutionärer Entwicklungssprung

Ein Nasenbär hats schwär
Abwandlung populärer Selbstmitleidsverharrung

In früheren Jahren konnte es vorkommen, dass zoologische Gärten kurzfristig vor dem Problem standen, dass ihnen wichtige Quotentiere kurzfristig abhanden kamen, weshalb sie, interimistisch, von einfühlsamen Komparsen dargestellt werden mussten, was jedoch nur innerhalb eines gewissen, gerade noch als plausibel durchgehenden Größenvadiums möglich war.

Letztes Jahr wurde eine liebe Freundin von mir Reh, aber nur kurz, für einen Film; es war ein Horrorfilm.

Des weiteren gab es früher noch Maurer- und Beamtenforellen, und immer noch laufen, nicht nur zur Osterzeit, etliche Falsche Hasen, wenige Haken nur schlagend, aus den Backröhren dieser unserer Hemisphäre.

In Australien ist ja alles noch einmal völlig anders.

Zimt abwaschen

zimbabweschen
Pavillonberichtsdetail, La Biennale di Venezia

Meist sind Wesire treu ergeben
Von Weißwurst die Bawaren leben
HC Artmann, Orient und Akzident oder Morgen- und auch Abendlandel ich im a b c verbandel

Zimbabweschen. Oder heißt es zimbabwesischen? Im zimbabweschen Pavillon. Zimbabwewesir, wer möchte das nicht sein, Zimbabwegroßwesir, dieses natürlich ungleich lieber. Pavillonwesir.

Vor kultureller Aneignung, sie mag noch so wertschätzend intendiert sein, wird heutzutage dringend abgeraten.

O selbstgerechte Welt.

zweite Meinung!

Theologe Hoff: »KI kümmert sich nicht um Wahrheit«
orfon

Die Knoff-Hoff-Show
Legendäres Aufklärungsformat, ZDF (1986-2004)

Was meint nun sein Kollege, Herr (ich vermute) Professor Knoff dazu?

Pontius Pilatus soll ja auch einmal die ominöse Frage nach Der Wahrheit gestellt haben, aber in einem sehr weiten, man möchte fast sagen: philosophischen Sinn. In gewissen Stresssituationen jedoch hat man in aller Regel nicht die Muße, ein Thema bis zu seinem Grunde durchzuerörtern, da sind Entscheidungen und Taten gefordert. Und oft, wenn es eilig ist, mag es – mittlerweile – durchaus von Vorteil sein, derartige Entscheidungen in eine Künstliche Intelligenz auszulagern. Wie immer gilt: Aufs Knowhow kommts an.

Künstlerische Intelligenz? IST Wahrheit. Wäre.

Hothit

Krimipaprika
Produktwerbung (Hörfassung)

Wie, was, sind das so unerwartet scharfe, und wer scovillemäßig ungeeicht ist, den zerreißt es stantepé? Wer hat sie dem Opfer (dem arglosen Opfer – Opfer sind immer arglose) untergejubelt? Die Witterung einer heißen Spur ist bereits aufgenommen.

Beim Schneiden ultrascharfer Chilis (Habaneros etc.) ist das Anlegen von Latexhandschuhen dringend anempfohlen. Eierkratzen, Schnoizen oder noch cremigeres ist auch dabei tunlichst zu vermeiden.

völlig überaltet

Ja
Jawort

Trau keinen über Dreißig
akkusative Standesbeamtenmaxime (fehlerhaft)

Im Gespräch, hochverdiente Radiosendung. Zu Gast bei Andreas Obrecht ist Robert Trappl, Kybernetiker und Pionier der Künstlichen Intelligenz. Auf die Frage, ob es soweit kommen könne, dass baldschon Menschen Roboter heiraten können würden (würden können?), antwortet er lapidar-süffisant: Dem habe bereits der österreichische Gesetzgeber in selten weiser Voraussicht vorgebeugt. Muss doch ein jeder Ehepartner zumindest sechzehn Jahre alt sein – und wer kaufe sich schon einen sechzehn Jahre alten Roboter?

fürwahr

Experte: Frauen nehmen Schmerzen »viel stärker« wahr
orfon

Frauen, wir wissen es und geben es doch so selten zu, sind ohnehin die Stärkeren.

Etwas für wahr nehmen, dafür braucht es wahrlich Experten. (Was ist das eigentlich, ein Frauenexperte?)

Manchmal haben ja Männer Schmerzen, von denen kann eine Frau überhaupt gar keine Ahnung haben.

Ich auch.

Die Klügere gibt nach.

eher näher?

Das vorkolumbianische Kolumbien. Und erst Indien, vor Kolumbus.

Nirgendwo Indianer. Auch nicht in Hinterindien. Keine Kolumbianer. Die schon gar nicht. Und, das stelle man sich einmal vor, Kolumbus war weder da noch dort, ob er es glauben hat wollen oder (eher) nicht. Weil vorstellen hat er es sich schon können, ganz fest.

Ich auch nicht.

Verdacht

In Südtirol werden Bienen gestohlen; vermutlich von Imkern.
Radiojournalbeitragseinleitung

Noch gibt es keine Spur, sie kommen in der Nacht.

Oder haben wir es mit einer Bienenfresserinnenepidemie zu tun?

Was kommt als nächstes? Ich sehe schon alle Hamster kaufen gehen.

anheimelnd

Verfassungsschutzkontrollkommission
unabhänigige demokratische Institution

mein schön deutsch sprach
Ernst Jandl, die humanisten

Mit ihrer unvergleichlichen Kettenworthervorbringungskompetenz beglückt die deutsche Sprache stets aufs Neue. Nun wissen sich alle geborgen, denn hat erst einmal die Verfassungsschutzkontrollkommission die Sache in die Hand genommen, ist die Staatssicherheitswiedererlangungsgewährleistung für die nächsten hundert Jahre so gut wie ausgemacht. Komm, Mission!

au

Athentizität
biographisches Detail (posthumergänzte Website)

Und darum sage ich auch – ein jeder von euch soll zusammenstehn wie ein Mann! Daß sie ’s nur hören die Feind, es ist ein heilinger Verteilungskrieg was mir führn! Wiar ein Phönix stema da, den s’ nicht durchbrechen wern, dementsprechend – mir san mir und Österreich wird auferstehn wie ein Phallanx ausm Weltbrand sag ich! Die Sache für die wir ausgezogen wurden, ist eine gerechte, da gibts keine Würschteln, (…)
Karl Kraus, Die letzten Tage der Menschheit, 1.1

Es gibt so etwas wie die anheimelnde (fast möchte man sagen: einheimelnde) Lüge, und kaum ein Wort eignet sich für ihre Selbstoffenbarung so sehr wie die – schnell laut hersagen, dreimal! – Authentizität. Aaah!

Das war jetzt sehr klug gesagt. Man passe auf, nicht hochnäsig rüberzukommen. Wirkt unauthentisch.

gravitätisch

Wie essen Sie eine Banane?
Forumsproblemstellung, derstandard.at

Uuund: vorwärts – rückwärts – seitwärts – stopp!
Spazierspiel

(In genaudieser Reihenfolge.)

Dank des neuen Publikumsforums »Mein Forum« schrammt Der Standard haarknapp dem öffentlich-rechtlichen Kulturauftrag entlang. Es ist, genauer betrachtet, mehr ein Torkeln, ähnlich dem des Radfahrers, der, sich windend, panisch versucht, sich zu entkrampfen, indes er im Bann des Bankettstreifens demselben nicht und nicht zu entkommen vermag.

Endlich werden auch hier die wirrklich wichtichen Themen verhandelt.

errochen

Polizist roch Cannabis: Kokain-Dealer ausgeforscht
orfon

Ein Anfänger Der Gitarre Habe Eifer
mnemotechnischer Saitenstimmhilfssatz (Gitarre)

Rochenschieber
Knorpelfischschwarzhändler

Verrochen.

Ausführlicher nun. Verbrecher verüben – das ist ihre Arbeit – Verbrechen, danach haben sie etwas verbrochen. Hier jedoch hat sich ein Polizist verrochen. (Nicht: verermittelt.)

(Können sich Rochen verrechnen? Röchelnde? Verriechen?)

Insbesondere Anfängern in der Musikausbildung ist von ihren Lehrern stets gewärtig zu halten, dass sie sich verüben können: Falsche Hand-, Lippen-, Mund- und selbst Fußhaltungen können oftmals gravierende, ja, sich zu ihrer (der ungünstigsten) Zeit multiplizierende (nachgerade potenzierende) Probleme mit sich bringen (hinter sich ziehen) und somit das (stets anzustrebende) Erlangen allerhöchster Virtuosität auf einer recht frühen Ausbildungsstufe bereits im Keim, wie man sagt, verunmöglichen: Wer schon ein kleinwenig zusammenbringt und dafür, was ja als pädagogisch sinnvoll gilt, belobigt wird, soll keinesfalls die Nase zu hoch oben tragen (falsche Nasenhaltung!).

Wir riechen mehr, als wir bewusst wahrnehmen.

teilnahmsvoll

Katzen können bei ihren Besitzern Schizophrenie begünstigen
Hypothese

Du nennst dich einen Theil und stehst doch ganz vor mir

Faust, an Mephistopheles (postpudelig)

Schnupperschnappatmung! Weil: Darf man das heute ü-ber-ha-upt noch sagen?

Meinen pt. geneigten (genogenen?) frequenten Mütterlogikern (gener. masc.) ist es wohlvertraut, dass ich mich hierblogs bevorzugt der Etymologie als heuristische Methode bediene. Gehen wirs also etymologisch an: Das S-Wort bedeute »Gespaltenes Zwerchfell«.

Hmmmmmmm.

Bekanntermaßen (Passig et al.) ist das Schnurren noch nicht restlos aufgeklärt. Vielleicht resultiert es ja just aus einem bislang unentdeckten Spaltzwerchfell, welches den Felidæ eignet und das dann schnurrfrequent (schnurrgerade?) aneinanderschlägt, der Rest ist Spürklang, o wie wohl, am Kamin, am Abend,…

Passen wir also gut auf. Der Selbstheilungsaspekt, der dem Schnurren volksmedizinisch zugeschrieben wird, gilt für das Selbst der Katze, ausschließlich: Schwurbeln und schnurren assoniert, da klingelts doch! Wenn uns also forthin eine Katze (gener. fem.) anschnurrt, dann nichts wie weg; alles andere wäre böswilliges Durchspielen billiger, auf Kosten einer prekären psychomedizinischen Gruppe ausgebrachter Witze.

Schlagzeiler

Rodionov nimmt erstmals Auftakthürde
orfon

And now: A man with a tape recorder in the nose of his brother

Monty Python’s Flying Circus

Was das doch für eine wuchtige Musikberichterstattungsschlagzeile wäre, und was wäre wohl (z.B.) die Marseillaise oder der Triumphmarsch ohne sie?

Diskusdiskurs

Ich bin so getaktet, dass alles, was gut ist, ein Ansporn ist.
Gregor Högler, Diskustüftler

Wo sind bei einem Diskus die Pole? Wie sind sie getaktet? Flat earth model?

(Wo, die Pole, beim Wankelmotor? Wie, getaktet, er?)

warant

Ketchupreste
ehem. Speisezutat (Pluralwort)

So ein weltumfassend schönes Wort. Wer denkt nicht an die exotischen Länder, Malaysia, China, Vietnam und erst Indonesien, Bali!

Komodo und Lombok gehören auch zu Indonesien. Speisereste dort sind z. B. Ziegenknochen. Ketchuplos.

Wer mir zu einem Schnitzel ungefragt Ketchup serviert, den

(Aus juristischen Gründen muss der Text hier enden.)

flying

Sabitzers Standing bei Dortmund steigt
orfon

Drachen stehen scheinbar in der Luft, sowas erfreut Kind wie Mann bzw. Mann wie Kind.

Aufsteigendes Stehen? Stehendes Aufsteigen?

Wir wünschen guten Flug, aber jetzt setzen Sie sich bitte nieder und schnallen sich an.

suspekt

Gegen 19.00 Uhr erstattete ein Mitglied der Zeugen Jehovas via Notruf Anzeige bei der Polizei: Grund dafür war ein Paket, das im Eingangsbereich des Königreichssaals in Graz-Eggenberg abgelegt worden war.
orfon

Gottlob war das Paket keine Bombe, es handelte sich lediglich um eine falsch deponierte Kleidersendung. Wobei es ja, je nach Betrachtungsweise, durchaus gefährliche Kleidungsstücke geben kann, etwa solche mit knappem Textilanteil.

Soweit bekannt, hat es keine Zeugen gegeben. Niemand hat irgendjemanden gesehen. So ist es doch immer, und behauptet wird oftmals viel mehr, als sich je verifizieren lässt. In der Kriminologie gilt nicht umsonst der Grundsatz: Zwei Augenzeugen, drei Versionen.

Oder sagt man Visionen? Ab wann?

Herrenschnitt (wichtig!)

Waschen – Föhnen – Saugen
korrekte Abfolge, Fahrzeugpflege (v.l.n.r.)

schwer zu überbietende Geringfügigkeiten
Franz Kafka

(Trieben zügig passierend aufgeschnappt.)

((Ersteres. Zweiteres: gleichzeitig lesend.))

(((Zu Zeiten meiner Kindheit lautete die korrekte Abfolge ja noch Waschen – Legen – Föhnen, gelegentlich Waschen – Schneiden – Legen – Föhnen, aber das galt nur für die Damen.)))

((((Bei schönem Wetter hat der Papa den 850er immer an der Schwarzen Brücke schamponiert, und der Schaum ist dann so lustig (tänzelnd irgendwie) Richtung Annawehr geschwommen. Gedacht hat man sich und wir uns damals dabei nichts. Am Ende wurde der Lack noch penibel abgeledert, und heim sind wir. Es war das pure Glück, vermutlich gerade auch, weil man sich damals bei so viel so nichts gedacht hat, und das ist beileibe und -seele nicht das schlechteste, diese unschuldig-vegetative Existierform.))))

karstig

Strandbadsaison in Kärnten in den Startlöchern
orfon, 12. April

Aus unserer – ich will hoffen: weitum beliebten – losen Reihe »Das woll’n wir uns jetzt aber einmal ganz fest ganz genau so vorstellen!«

Zusatzfrage (1): Stand, saß oder lag sie? (Am Strand?)
Zusatzfrage (2): Wie ist der Auskleidezustand (Auskleidestatus) der Kärntner Strandbadsaisonstartlöcher?
Zusatzfrage (3): Wie steht es um die Ziellöcher? (Dolinös, vermutlich.)

________________
Die zyklische Anregung zum Monatsersten: Wer fürs tägliche Erscheinen des mütterlogs eine freundschaftliche Spende leisten möchte, fühle sich hiermit herzlich dazu ermuntert. Meine Kontonummer findet sich im Impressum. Und: HOCH der Erste Mai!

auskleidsam

Warum sich immer weniger Frauen für Männer anziehen wollen
Kolumnenüberschrift (»Der letzte Schrei«), derstandard.at

Wer zahlt, schafft an
kapitalistisches Prinzip
(¡Disclaimer!: grundlegend verwerflich)

Jetzt, wie!?, und da hören wir bereits sogleich das – berechtigt-empörte! – Sexismus!-Geschrei, das wir in Kauf nehmen müssen, gilt es doch, gröbere Katastrophen hintanzuhalten. Wollen immer mehr Frauen für (immer weniger?) Männer nackt sein? Das will ich doch – bitte, wir sind (noch dazu online) im Standard! – nicht (kei-nes-fal-ls!) denken, glauben gar, müssen können.

Grundsätzlich gilt es stets, umfassend ungezwungenes Einvernehmen zu gewährleisten, und das gilt für beide Seiten – oder wieviel es halt im jeweiligen Anziehungs- oder Ausziehungsfall sein mögen.

abhörig

Spionase
korrekter Versprecher, Peter Filzmaier

Obacht! Hier wird genauestens zugehört! Übrigens werden in (professionellen) Geheimdienstkreisen die entsprechenden Beamten »Spionohren« genannt: Alles, was aus kundigem Mund kommt, interessiert etliche (vermutlich: sämtliche!) Sinne; und Über-, und dann geht’s erst weiter, aber das können wir uns sowieso nur in Ansätzen vorstellen. Dimensionen!

wer’s mag

Die Ofenfrische
Tiefkühlpizzaprodukt

Die Verwirklichung und Ingenussbringung des Lauwarmen Eislutschers ist längst in greifbare Nähe gerückt, und selbst das vielbesungene Bonbon Aus Wurst wird man sich bald ausführlich zu Gemüte führen können.

Oder sonstwohin.

tempo giusto

Tschetschenien verbannt zu schnelle und zu langsame Musik
orfon

Sei gerecht
Franz Kafka, In der Strafkolonie

Wie gut, dass man nun, endlich!, wenn geschwindigkeitsästhetische Streitfälle aufkommen, an eine kompetente Stelle appellieren kann, international zumal. Wo sich der Verbannungsort derartig ungehörig temperierter Klänge befindet und wie gut gesichert er ist, bedarf einer gesonderten Klärung: Sind sie doch brandgefährlich, in falschen Ohren.

Wir müssen überhaupt vor viel mehr noch geschützt werden. Sowie: Wer schützt die Schützer? Schützen? Wie schnell können – wie schnell dürfen! – die schießen?

wie?

Gscheidlinger. Gustav Schule.
Buchstabieranweisung, Fr. Gsch.

Schon gut, der Witz
Beckmessser

»Wie Mutter, nur mehrere« … oh, wie die zwanghaft verblüffenmachende Originalität einen ermüdet. Die Frage ist jedoch stets, wie wir unser Sprücherl vortragen – enerviert, dozierend, heiter, hart aber herzlich (…) – ob all der himmelschreienden Ignoranz der einen umgebenden Welt. Hieße man, sagen wir: Brzeszinszky, man wäre, da jedenfalls nachgefragt werden müsste, sämtlicher einschlägiger Probleme ledig.

Mit weichem de (wie ›Drottl‹) oder mit hartem te (wie ›Tepp‹), das wäre bitteschön schon auch noch von Belang; ganz sicher aber nicht mit ell (wie ›Llama‹).

gespalten

Pro & Kontra: Eigene Partys für Mütter
Polare Erörterungsrubrik, derstandard.at

»Nicht alle Partygäste sind Mütter«, heißt es dann noch in der Pro-Spalte. Und mich, mich fragt wieder einmal Keine (sic!): Im Zuge ihrer (vorgeblichen) »Recherche« konnte weder die »Redakteurin« Nadja Kupsa (pro; linke Spalte) noch ihre »Kollegin«, die »Redakteurin« Beate Hausbichler (kontra; rechte Spalte) sich dazu durchzuringen bequemen, sich zuallererst, wie es sich gehört hätte, mit der fundierten Erfahrungskompetenz eines durchunddurch Kernbetroffenen halbwegs seriös auseinanderzusetzen.

Wen’s interessiert: Um meine seit ehundje superfluiden Festln kümmere ich mich selber. Da weiß man, was man hat.

konsistent

Es wurden drei Maßnahmen beschlossen, die eine bessere Kontrolle, wie Tirol beworben wird, gewährleisten soll.
orfon

Solang ein Va-

Solang ein Va-

Solang ein Va-

Terländisch’ Herz
Schlägt unter Deinem Hemde

Werner Preisegott Pirchner (1940-2001), Der Untergang des Alpenlandes (1974)

So ein schöner, zudem völlig schlüssiger, in einem (nicht ganz alser ganzer) richtiger, Satz: Eine Einleitung, die bereits das wesentliche sagt, auf die die (notwendigerweise, es geht ja um deren drei Maßnahmen) dreiteilige Abwicklung folgt. Aaahh!

Hinzuweisen ist auf das Auslösungsskandalon, welches (sic!) die eilig beschlossene Maßnahmentrias erst notwendig machte: In einem Video, das zur Werbung für das schöne Bundesland Tirol verwendet werden hätte sollen, rülpste da eine alters- gleichwie gendermäßig gemischte Gruppe Menschen, die wohl eine eingebor’ne Familie darstellen sollte, wie es da heißt: »lauthals«. Bei einem eilig einberufenen Runden Tisch sprachen die Obleute der Tiroler Tourismusverbände, Vertreter der Wirtschaftskammer, der ›Lebenstraum Tirol Holding‹ und der ›Tirol Werbung‹ einmütig von (man achte wiederum auf die Dreizahl) »Fehler«, »Panne«, »Irrtum«.

Wir, alser junger, wie wir schön langsam (manchmal schneller) ins Alkoholvertragalter gerutscht sind, haben ja – neben dem permanent notwendigen Ausspucken, kaum dass wir im Freien waren – viel gerülpst, und wer erinnert sich nicht an die achsooriginelle Replik, wenn dich ein Erwachsener deines Rülpsens wegen maßregeln wollte und du dummdreist »reine Söbstbeherrschung, a ãundara häd’ si ãugschbiim« hin- oder herausgeprustet hast.

Weltraumtraum

Wie Niederösterreich den Weltraum erobert
derstandard.at

Was für ein clickbait! Die HanninautInnenmission (unbemannt) wird wohl über die Flanken Most- und Weinviertel kommen, dann gibt es kein Entkommen fürs All, und wohin auch? Jetzt: Wo stecken sie ihr blaugelbes Beanspruchungsbanner hinein, und sei’s auch lediglich in den vermutlich leider doch ununendlichen niederösterreichischen Weltenraum?

Weiter erfahren wir (wussten Sie’s?), dass sich in den letzten Jahren in Niederösterreich ein regelrechter Weltraum-Hub etabliert habe. … Ob es dereinst, in ein paar Sternzeiten, den darauf zurückzuführenden Familiennamen ›Weltraumhuber‹ als standesamtlich approbierte Geschlechtsbezeichnung geben wird, analog zum bereits existenten Derer von Himmelfreundpointner im Oberösterreichischen, genau, in Oberösterreich, da waren wir früh dran, Stern, warte nur, sagte man sich bereits im Barock zu Kremsmünster, richtete seinen forschen Blick und reckte den Finger gen oben, unter uns gesagt, und das weiß doch bitte ein jeder: Der Weltraum ist ober uns!

über

Vorentscheidende Pleite
Katastrophengewissheit, Bayern

Wir sind immer oben
Wir sind immer oben
Und wenn wir einmal unten sind
Ist unten oben


Trostnarrativ, Otto M. Zykan abgelauscht

Unten, das kann für manche bereits der zweite Platz sein.

Irgendwann ist die Stirnreihe noch für jeden obsolet geworden, ausgenommen für die kleinen, die Kickschüsslnapoleons, die diese an ihnen böswillig vollzogene Demütigung der letztlich zu beherrschenden Welt heimzahlen müssen.

Ich red’ mich da ja leicht, war ich doch bei der Stirnreihe fast die ganze Schulzeit hindurch der Größte. Aber halt nicht durchgehend. Na wartet!

traul

Uralte konservierte Gehirne geben Fachleuten Rätsel auf
derstandard.at

Anagramme sind gewissermaßen genetische Mutationen von Wörtern. Warum haben sich die ersten beiden Worte dieser Überschrift in meinem Gehirn zu ›ultrakonservativ‹ zusammengeklumpt?

Sowas gibt einem doch Rätsel auf. Will heißen: Da liegen größere Probleme in der Luft – und, anderswo, unter der Schädelkalotte.

Wir brauchen, vor allem auch der Umsetzung, Fachleute; vorwärts umsichtige.

unscheinbar

Mit Probeführerschein Polizei davongerast
orfon

Die Polizei hatte da mit ihrem – offenbar nicht ganz so mächtigen – Dienstausweis das Nachsehen.

Unlängst ist ihnen ein Sechzehnjähriger gar ohne Schein entwischt.

Oder heißt es entwuschen? Wo?

überstreckt

Esel, streck dich!
märchenhafter Wunsch als Befehl

Vielen Tierliebhabern geht das Geld aus
derstandard.at

…. Ja, ich liebe die Tiere ……
Ich liebe das Hähnchen, …. das Schaf, …. die Ente, …. den frischen Lachs; …. das Rind, … die Pute, mit Kastanien gefüllt & selbst ohne Kastanien – mit Trüffeln….
Jawohl, … ich liebe die Tiere; …
Erik Satie, Die Musik & die Tiere

Es dürfte auch einige Tierenichtsoliebhaberer geben, bei denen es vorne und hinten nicht reicht. Aber, hee, nicht in Österreich (Tierenichtsoliebhaberer und Tierenichtsoliebhabererinnen) denn es ist doch so und weitum bekannt, dass alle Österreicher Tiere irrsinnig lieben, alle.

Außerdem könnten wir schifahren (das: am besten); wenn halt ein Schnee wär’ und die Liftkarte nicht gar so teuer: Vielen Schifahrern geht das Geld aus, von den alleinerziehenden Schifahrerinnen ganz zu schweigen.

Well, Walzer tanzen, das kostet nichts; können wir nämlich auch (als einzige).

schwanend

Schwanentnahme
euphemistischer Hegeterminus, Steyr-Land

Da scheißen fünf Schwäne zuviel eine ennsnahe Wiese zu. Die mit der Entnahme behördlich beauftragte Jägerschaft reagiert indes betreten.

In jeder Schwanentnahme haust eine Ente. Sei bedankt, Schwan!

(Dies zur bevorstehenden Lohengrin-Première an der Wiener Staatsoper.)

family affair

Eiermangel im reichen Norwegen führt zu Hamsterkäufen
derstandard.at

Die Eier reichen nicht. Armes Norwegen: Hasen, Hasen kauft!

Der Hamster gehört zur Familie der Wühler (Cricetinae).

O Stern des Nordens!

fähig

Fuchs & Henne
Brettspiel (Kindheit)

Hühner – haben Sie’s gewusst? – verfügen über die kognitive Fähigkeit der Objektpermanenz: Ein Objekt existiert auch (weiter), während es dem eigenen Wahrnehmungsbereich entzogen ist.

Hühner, so habe man herausgefunden, verfügen über diese Fähigkeit.

Wie fähig sind Fähen (diesbezüglich; sonst)?

Wer weiß, gar haben unsere Hendln eine eigene Theory Of Mind – sei sie auch hühnisch, so immerhin tauglich: Die Welt ist alles, was das Ei ist; und das oftmals batteriebetrieben.

über empfindlich

Die dankbar beschenkten Beamten seien umgehend sensibilisiert worden, verlautete aus dem Innenministerium. Glückliche Polizei!

Anderswo werden dieweil Menschen aufgefordert, sich in ein humanitäres Gebiet zu begeben.

Die (Beamte, Menschen) sollen sich doch bitte nicht so haben!

(Darf man Beamte umgehen? Kann man es?)

Um Gottes Willen: Nein!

Bereit, die Zukunft zu verändern?
Mitarbeiteranwerbungstransparentspruch, BMW Steyr

Wenn wir in die Vergangenheit blicken, so lehrt sie uns: Der einzige Zeitpunkt, zu dem wir irgendetwas tun können, ist bitte jetzt. Und jetzt ist immer jetzt. Da die Zukunft noch nicht ausformuliert ist, ist sie nur in ihren Bedingungen gestaltbar. Wenn also mir einer behauptete, bereit zu sein, die Zukunft zu verändern, ich würde ihn

(Hier musste der Text mangels tauglicher Gegenwart abbrechen.)

Jetzt: Zurück zur Gegenwart. Machen verändert.

zwei Linke

Sportsocken, zum Wandern oder Laufen, kommen gerne mit Hinweisen an den Großen Zehen in den Handel, welchen man rechts (R) beziehungsweise links (L) anzuziehen habe, nur dann könne wohl die Wanderung oder Joggingrunde gelingen, und wer will sich schon auch verlaufen.

Was, wenn du dir neue Socken besorgst, und auf dem einen steht L, am anderen aber XL?

In der Wüste, wenn wir gerade zu gehen meinen, gehen wir in Wirklichkeit im Kreis.

Mein linker Fuß ist ein kleinwenig größer, deshalb muss ich beim Schuhkauf auch nach dem linken verlangen.

Wohin geht’s?

billicht

Ornamentlicht
Verkaufsprodukt (ab 2 billiger)

Namentlich der Ort ist‘s, auf den es ankommt, was das Hinstellen einer öffentlichen Kerzengedenkbeleuchtung betrifft, und oftmals gilt es ja mehr als ein Grab damit gefällig zu dekorieren.

Sternzeit

In Kürze erwartete Sternexplosion soll heller sein als der Nordstern
derstandard.at (»Jahrhundertereignis«)

Computerlogbuch Nummer Eins der Enterprise, Sternzeit 2821,7. Captain Kirk: Das elektromagnetische Phänomen Murasaki 312 schwebt wie ein böser Gifthauch im Weltraum. (…)
USS Enterprise (Beispieleintrag)

Was wäre ein Jahrhundertereignis im Weltall? Welches Jahrhundert? Welche Zeitrechnung welches welchem Stern untertanen Planeten?

Was wäre Kürze, in Bezug worauf?

Silvesterwunscherfüllung

Weltglücksbericht: Österreich abgerutscht
orfon

Zuerst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu
Fußballerspruchikone

Im für Österreich nicht wirklich dringlich zu erstellenden Weltschmerzranking (einbetonierte Topplatzierung) können wir nur abrutschen, was für ein Glück, ein übergroßes Glück.

Merke jedoch: Neuesten wissenschaftlichen Studien zufolge konnte weder Marzipanschweinderln noch vierblättrigem Klee, ja nicht einmal Rauchfangkehrerfigurinen eine kausal glücksbringende Wirkung nachgewiesen werden.

triottlhaft

Der Verfall des Kulturradios, bereits beim Wort. Wenn etwa eine Trioimprovisation dummgescheit-originell als ›Trialog‹ apostrophiert wird. Wie wollen sie, wenn mehr zusammenspielen, weiterzählen, auf lateinischem (Quarta-, Quinta-, Sexa-, Septa-,…) oder griechischem (Tetra-, Penta-, Hexa-, Hepta-, …) Sand bauend? Bitte schaut selber ins etymologische Wörterbuch (das geht auch online), woher das Wort Dialog kommt und warum es auch für die – hoffentlich wertschätzende – Kommuniktion von mehr als zwei Personen verwendbar ist.

Überhaupt, seit Februar grassiert in immer noch erschreckenderer Beschleunigung die fortschreitende Verdummung durch Einrahmung: Eine in mühsamen Assoziationen Vormittags- oder Nachmittags-Motti kreißende Ankündeperson kündigt die Ankündeperson der nächsten Sendung an, die dazu noch freundlich tun muss ob dieses in aller Regel völlig inkompetenten Dreinredens, aber so ersparen sie uns Inhalte, durch Ankündigungsverpackung (Verpackungsankündigung?), auf die dann die eigentliche Moderation folgt, und der Widerstand besteht allenfalls in woke-korrektem Gendern. Für den derart eingekochten Fond, ein zusammengestutztes Substrat, gilt: Der Rest ist Österreich 1. Sie wollen halt die Leute da abholen, wo sie sind, und sind sie nicht ganz da, dann kommen sie ihnen halt entgegen. So gibt man vor, dem Bildungsauftrag nachzukommen. Dabei gälte es, Horizonte zu erweitern, die Menschen zu ermutigen, ja, sie zu verführen, sich selber an ihre Sichtkante heranzutrauen. Irgendwann werden wir unter der Latte, die wir überspringen wollen sollen, nicht einmal mehr unten durchkommen, so immer noch tiefer wird sie uns gelegt.

Ja schon, aber wer mehr wissen will, kann doch eh den Podcast aufrufen.

Geh bitte, der Zauber bildenden Inhaltsradios (wie auch Fernsehens) liegt doch gerade darin, dass mir etwas präsentiert wird, von dem ich möglicherweise gar nicht geahnt habe, dass es für mich relevant ist, mich gar interessiert, kann sein sogar derart, dass dieser Anstoß mein Leben auf den Kopf stellt, es horribile dictu ins Positive wendet. Der eingeschlagene Radioholzweg aber bestärkt, verwässernd, Blasen, zementiert selbstreferentielle Echokammern, die, das ist doch bitte bekannt (und wird, was für eine Chuzpe, vorgeblich bekämpft), nach dem Prinzip »Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht« funktionieren.

Das Leben ist kompliziert. Aber wir können es, mit Ermutigung, die wir einander schulden, in Würde einigermaßen meistern. Oder, um den etymologischen Kreis zu schließen: Durchs Reden kommen die Leut’ z’samm; undzwar nicht drüber, sondern miteinander.

entdreit

Trio erbeutet 200.000 Euro bei Einbrüchen
orfon

Bei gemeinsam geplanten Straftaten, insbesondere solchen, die auf Beute aus sind, ist zuallererst, tunlichst im Vorhinein, eine gerechte Aufteilung selbiger sicherzustellen, am besten mit bindenden und einklagbaren Verträgen, ansonstigenfalls Hader und Streit und Entzweiung dräuen.

Gravitation, homöopathische

Nach Angaben der Polizei war der 26-jährige Lkw-Lenker aus Usbekistan am Montag gemeinsam mit einem Landsmann nach Holland unterwegs.
orfon

Merke: Weder der kürzeste noch der schnellste Weg von Usbekistan nach Holland führt über das vorarlbergische Rheintal. Jetzt gilt es zu mutmaßen (Mut zu maßen?), was denn den Lenker und seinen Landsmann bewogen mag haben, sich in die Nähe des Gravitationsbereichs des Fürstentums Liechtenstein zu begeben, und indem ich diese Frage so stelle, ist bereits klar, was insinuiert sein will, den p.t. erfahreneren Mütterlogikerinnen und Mütterlogikern dämmert es, handelt es sich doch um ein geographisches Steckenpferd, welches hierlogs bereits des öfteren verhandelt wurde, nämlich: Da sucht einer Seinesgleichen.

Binnenländerinnen und Binnenländerer zweiter Ordnung, vereinigt euch!

Penter

Auch Ex-Verfassungsschutz-Chef Peter Gridling hat nur ein n im Namen, das überflüssige zweite haben wir noch dazu an die ungünstigste Stelle gesetzt.
vermurkst, Die Fehlerkolumne des Standard

Sündiger Süden.

expansionsstrategisch

Lithiumabbau auf Koralpe schürt Sorgen
orfon

Da wolln wir jetzt aber schon einmal schaun, ob die wirklich schürfen dürfen.

In Oberösterreich gibt es eine Versicherung, die Ihre Sorgen haben möchte. Um an möglichst viele Kundinnen und Kunden zu gelangen (auch im Stei- gleichwie Kärntnerischen) gehören die zunächst gründlich geschürt.

(Oder sagt man da geschoren?)

sicher nicht

Der Fortbestand des Bodensee-Vergissmeinnichts ist nicht gesichert.
Bildunterschrift, orfon

Nun, und das sei bitte nicht empathielos intendiert, was ist denn sicher, heutzutage, und erst morgen, übermorgen – und so fort.

Einmal sind wir Alle fort.

Auf einmal? Sofort?

gragrü

Es geht zu den Graugänsen von Grünau
Berichtsankündigung, Radio Österreich 1

Grüngänse existieren nicht, und wo läge Grauau?

Graugrüne Augen, sowas gibt es.

Merke: Es gleicht keine Gans völlig der anderen.

idal

Weltschlaftag
internationaler Aktionstag (15. März)

Erwachen zum großen Schlafkrieg
Erzählung, Gert Jonke

Bekanntlich – alle wissen es, wenigen nur ist es bewusst – befinden wir uns längst schon in der Langen Nacht der Menschheit (in der sämtliche geläufigen Unternächte, als da sind Kirche, Literatur, Museen, Neue oder Alte Musik, …, beinhaltet sind). So besehen ist es nur billig, zwischenzeitlich auch einmal den Tag zur Nacht zu machen.

Derweil erscheint 5 vor 12 im Vergleich zu den Millisekunden vor Mitternacht, in der die so beliebte Sostehtesumdieweltuhr verharrt (alle starren be- und zugleich entgeistert darauf), wie die hellste Mittagsstunde; die im Idenfall, des weltweiten Schlaftags inne, beherzt und pflichtbewusst vermützt wird.

Ach erkennten und beherzten wir doch mit gleichem Enthusiasmus die wichtigen Anliegen sämtlicher anderer Welttage: Es werde Licht!

Potenzial

Bis zu 4 zentimeter erhöhung. Man kann nur einmal pro tag auftragen! Nur natürliche erhöhung!
Werbezuschrift (›Big size‹), via Internet

Vier Zentimeter (laut Auftrag ›einmal pro tag auftragen‹), allerhand! Da dräuen Protuberanzen. Indes: »Der sich selbst erhöhet, wird erniedriget werden!«, lehrt uns die Verheißung.

Ist Verheißung das Gegenteil von Verkältung? (Sagt man so in der Schweiz.)

Timofei Pawlowitsch Pnin seinerzeit hat ja zur Erhitzung seines Hauses geladen. Was er aufgetragen hat, das, so gelobe ich, will ich – auf Anfrage – gerne speziell zu eruieren versuchen, wenn das sein Biograf nur auch wo gesondert vermerkt hat, wessen wir so gut wie sicher sein können.
________________
Die zyklische Anregung zum Monatsersten: Wer fürs tägliche Erscheinen des mütterlogs eine freundschaftliche Spende leisten möchte, fühle sich hiermit herzlich dazu ermuntert. Meine Kontonummer findet sich im Impressum.

schüssig

50-mal auf ›laute‹ Elstern geschossen: Paar verurteilt
orfon

Und das noch dazu ohne Schalldämpfer: Was für eine Lärmpotenzierung! Ein Glück, dass niemand auf die Idee gekommen ist, das laute Paar in analoger Weise anzugehen. Indes, die Haut auf der Milch der Zivilisation ist eine prekär immer dünnere, die metaphorische Klimaerwärmung in diesen Dingen schreitet zügig voran von den Polkappen in die Mitte unseres Lebens.

Seit buchstäblich Alles pasteurisiert wird, kommt eine rechte Haut auf dem Gaugau ohnehin so gut wie nimmer zustande.

cold case

Schädel von Kleopatras kleiner Schwester dürfte in Wien liegen
derstandard.at

Old case: Die Welt war einmal alles, was der Fall war.

Es fliegt es fliegt …!

Spuren

Vor mehr als hundert Jahren berichtete ein französischer Offizier vom Fund eines Hundert-Meter-Meteoriten in der Wüste Mauretaniens. Hat es ihn wirklich gegeben?
derstandard.at

Erst seine Nicht-Falsifizierbarkeit beweist einen Umstand: Es müssten sich also doch bitte die Lebensdaten eines französischen Offiziers von Anfang des 20. Jahrhunderts eruieren lassen!

Kummernummer

Die angerufene Nummer spricht gerade
akustische Systemrückmeldung

Habe ich da gerade unabsichtlich ein Varieté- oder Zirkusvermittlungsunternehmen oder gar eine moralisch noch verwerflichere Gesprächspartnerin angerufen? Ich kontrolliere, wähle wiederum, und, verhext, sie spricht immer noch, aber, bitte, mit wem?!

Der Neid könnt’ hochkriechen in einem.

autostabil

Staudinger
Fahrschulname

Entwaffnend ehrlich, der Name der beliebten Traditionsfahrschule in Steyr, Autostadt in Autoland. Und stauen etliche von ihnen um den zentralen Kreisverkehr herum: Wer darf jetzt zuerst fahren (wenn’s denn geht)?

scheinbar

Von Linz bis Eisenstadt scheint überwiegend die Sonne
Wetterbericht, Radio Österreich 1

Und auf der ersten Strecke erst, von der Sonne bis Linz, ich sag’s Ihnen, da geht’s zu!

Überwiegen, seltsames Verb, genau (bei Licht) betrachtet: merkwürdig.

Leicht überwiegen, das kennen wir auch, fast Alle. So zwei, drei Kilo. Ab dann wird’s schwer.

aufgeklärt

(…), vielleicht hätte sie heute Quantenphysik studiert
Radiotheologische Mutmaßung über Hildegard von Bingen

Wie es nun kommt, dass Hildegard just von Schwurblerinnenseite gerne als Patronin beansprucht wird, wäre gesondert zu untersuchen. Nun, so ergeht es der Quantenphysik ja auch.

Funkstrom

Ob es einen Zusammenhang geben kann (und welchen?), wenn, wie gemeldet wird, wo ein Strommast brennt und ein in der Nähe befindliches Werk für Elektroautos deshalb seine Produktion einstellen muss. Immerhin, es existieren einschlägige Bekennerschreiben, heißt es.

Rinnt Strom aus oder verdampft er, wenn der Mast brennt? Oder, umgekehrt, lässt sich Strom mästen? Indes es ja Schweinebatterien und Batteriehendln (nichtzuvergessen Duracellhaserln) gibt, erscheint das irgendwie naheliegend. Mag es sich auch um durchaus problematische Entwicklungen handeln, ist es doch so, dass sich derartige Fragen im geschilderten Zusammenhang nicht zuvörderst stellen.

Ich wäre ja für Tretautos. Seifenkistln.

erhebend

— Waschräume!! —
Loriot

Auf der einen Toilette des Flughafens herrscht eine Temperatur von 21,5° Celsius und eine relative Luftfeuchtigkeit von 60%. Die andere bietet 22° bei exakt 66,6%.

Jetzt, dringend: Wohin!?

(In der Lounge hängt ein Bild schief, seit Jahren!)

Entfehlung

›Bleichsetzung‹, und zwar nicht als Tippfehler, und sogleich erbleichen wir, unvergleichlich.

Dergleichen kennen wir wohl Alle, wohl oder übel.

reflexartig

Klette verhaftet
Kurzmeldung, Ressort: Terror (histor.)

Wenn sich eine Klette verhaftet, also an der falschen Stelle, auf untauglichem Untergrund, schlecht geeignetem Trägermaterial (…) sich einhakt, kann das (auch) für diese sehr unangenehm sein: Richtig will gehaftet sein! Und werden.

Klettern hat auch mit Haften zu tun. Abseilen: weniger.

Im richtigen Moment gilt es zu springen.

angriffig

Aus Wohnung entlaufener Hund biss Nachbarin
orfon

Nun, der Begriff ›Nachbarin‹ verrät es bereits: Das ist ja wohl das naheliegendste – und deshalb reichlich unoriginell. Soll das blöde Hundsviech lang herumstrawanzen, bis es jemanden zum Beißen findet? Na also.

Jetzt: Habt ihr nichts anderes, griffigeres?

selbsterkiest

Prommegger kürt sich zu ältestem Sieger
orfon

Kinder, so jung kemm’ ma nimmermehr zsamm!
emblematisches Silvesterstadelmotto (w. A.)

Unlängst haben sie einem Hund das Epitheton ›Ältester Hund der Welt‹ aberkannt. Herr Promegger soll also bitte vorsichtig sein. Generell ist mit Selbstkürungen aller Art sehr zurückhaltend umzugehen.

(Ich, zum Beispiel, ich war tatsächlich noch nie so alt wie heute. Und Sie?)

ziellinear

Karl hat im Finish noch ein großes Ziel
orfon

Heute ist mir sehr katzenjämmerlich zumute
Arnold Schönberg an Karl Kraus

Elli, es ist vorbei
Matthias Strolz an Elisabeth Köstinger

Ist das Finish nicht bereits das Ziel? Wo ist gerade noch der Rand und wo beginnt das Loch? Hat es gar schon begonnen?

(War es nicht Schönberg, der eine halbtote Katze hatte? Ah nein, der Schrödinger war’s, zumindest metaphorisch.)

Wir (hier: Arnold; Karl) sind umzingelt von Geistesgrößen. Wie reziprok sich selbige gebärden, dies zu beurteilen, sei Ihnen überlassen; und müssen wir ja nicht immer zu allem eine unabänderliche Meinung haben. Ihnen kann ich’s verraten: Ziel sei, dass es nach jedem Finish weitergehe.

Irgendwann ist alles vorbei, auch dieser Text. Quod erat demonstrandum.

Manchmal kann es beträchtlich nerven, wenn einer nicht und nicht zum Punkt kommt

Kugelfrage

US-Mondsonde »Odysseus« offenbar auf der Seite gelandet
orfon

Bitte wo ist am Mond die Seite, ich meine bei Vollmond!? Oder ist man somit draufgekommen, dass er eh eine Scheibe ist?

(Auch in diesem Fall stellt sich die gleiche Frage, lediglich mehr so linsenförmig.)

Unterwelt

Weltraummüll als Gefahr von oben
orfon

Von der Erde aus ist überall oben, auch unten und rechts oder links, und auch dazwischen sogar.

Taschentatsachen

Rucksäcke sind beliebt und praktisch, reizen aber auch Taschendiebinnen zum Einsatz.
Illustrationsunterschrift, derstandard.at

Rucksäcke sind spezielle Taschen: Taschentaschen. Vor gewissen Taschentaten ist tatsächlich abzuraten: Gewisse Tatsachen werden vor Gericht abgehandelt, jedoch zumeist nicht einfach abgetan.

Am reizenden Binnen-I muss daunddort auch noch gearbeitet werden: Hanni, hüüf!

doppelt so wenig

Chaos am Wiener E-Scooter-Markt, zwei Anbieter stellen Betrieb vorerst ein
derstandard.at

Ja um Himmels Willen, was machen wir denn da mit nur noch halbsoviel Rollern auf dem Trottoir? Wohin mit all dem plötzlichen Platz? An wem unsere garnichtmehr aufplatzende Aggression auslassen?

(Zum Glück gibt es immer mehr junge, aber auch ältere Männer, die sich so ein Gefährt selber leisten können; genau, wie überall sonst gilt auch hier: Privatisierung, rückhaltlose Privatisierung ist die Lösung jedweder Probleme, insbesondere solcher, die es ohne sie nicht gäbe.)

match

Interaktive Karte für Zecken geplant
orfon

Jetzt, wie sollen wir uns das genau vorstellen dürfen müssen? Und die Zecken erst?

Ich fühl’ mich schon so tinderisch herbeigewischt, ein wahrhaft artenübergreifend ergreifender Match: Was bezwecken diese Zecken?

Außerordentliche Hauptversammlung

Causa Signa: Gusenbauer kündigt Rücktritt als Aufsichtsratsvorsitzender an
derstandard.at

Tagesordnung:
(1) Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
(2) Entlastung des Vorstandes
(3) Entlastung des Aufsichtsrates
(4) Ehrung verdienter Funktionäre
(5) Allfälliges

Dann kommt der gemütliche Teil. Wegen nichts anderes (sic!) gehen wir doch hin.

King

Mit über 2500 Jahren ist die Familie von Konfuzius eine der ältesten noch heute existie­renden Familien.
Wikipediaerkenntnis

Onkel und Tante, ja, das sind Verwandte, die man am liebsten nur von hinten sieht
Hermann Haller u./o. Fritz Oliven für Eduard Künneke,
Der Vetter aus Dingsda

Als unbedarfter Westmensch und Hobbyetymologe hätte ich ja einen reichlich konfusen Stammbaum vermutet. Dem sei aber gar nicht so, belehrt bereits kürzestes Studium des einschlägigen Sachartikels. Die Familie heißt Kong (nicht Fuzis oder so), und welchen gedachten obersten Vorrangtitel Sie ihrem Stammvater zusprechen wollen, sei ganz Ihnen überlassen. (Kaiser ist, zumal in China, bereits besetzt.) 2008 sollen die Kongs zumindest drei Millionen gewesen sein, und das ist nun auch schon vierzehn Jahre her: Still counting.

Ab wie vielen Onkeln und Tanten muss man nicht mehr bei jeder Familienfeier antanzen?

Ich mein’, ich frag’ ja nur.

Land unter

Peymann, der an diesem Abend auch zugegen war, durfte nach der erschöpfenden Premiere jedenfalls mit dem Gefühl nach Hause gehen, zu seiner Zeit gemeinsam mit Bernhard ein Theater geschaffen zu haben, mit dem man das gesamte Land unter Storm (sic!) setzte.
orfon

Mann hat ja damals ganz Davos unter Castorp gesetzt. Und Settembrini.

Ein Land unter Stifter setzen, das wär’ doch auch was. Die Schauspielmusik dazu kann nur Bruckner sein. Auf der Orgel.

hologam

Athen beschließt Ehe für alle
Süddeutsche Zeitung

Inklusive Junggesellen, undzwar Amateure gleichwie professionelle Zölibaten; -gesellinnen und -batinnen nichtzuvergessen: Alle, nämlich Alle miteinander.

Das wird eine Nacht. Wird das eine Nacht. Athen!

bitte schalten!

Der Wind in der Nacht (man ist im Süden; er kommt aus dem Norden) heult und heult und heult, sirenenartig an- und abschwellend, wie wenn einer mit dem Auto abwechselnd 70 und 20 fährt, aber immer auf der Ersten! Das ist – zumal im Ortsgebiet – nicht nur äußerst nervig, es verbraucht auch unsinnig viel Energie.

Schlafen wird, damit das schon auch gesagt ist, eben nicht gemeinhin überschätzt.

Kopist

Originale dienten einem mutmaßlichen Fälscher als Vorlage
derstandard.at

Die Bilder unterscheiden sich in fünf Punkten
beliebte Rätselart, Kronenzeitung

Also wirklich, wie konnte er (der Mutmaßliche; wer sagt eigentlich, dass es ein Mann gewesen sein muss!?) das nur tun, schnödes Abmalen! Sowas ist noch nie nicht dagewesen! Dieser Tropfen schlägt dem Fass doch glatt die Krone aus!

Durchhänger

Nur leichte Entspannung bei Bettenmangel in Tirol
orfon

Soso, tiroler Bettenmangelentspannung, wenn auch eine leichte nur. Man könnte die Sache unumwunden beim Namen nennen: Handelt es sich doch um nichts weniger als eine veritable Bettenmangelanspannung! In Zeiten der Modernität von Boxspringbetten eigentlich möglicherweise gar keine so schlechte Nachricht.

Was ist eine Bettenmangel?