sonnenverfolger

1. März 2011

alles minus sonne
einwortlandesverfasstheitsbeschreibung
ö1, vom leben der natur: sonnenflecken und magnetische stürme*

wir danken werner pötzi für seine anschaulichen hinweise und wollen hoffen, dass er sich jedesmal brav seine dunkelbrillen aufsetzt, damit er sich nicht blenden lässt. wie man überhaupt aufpassen soll, sich nicht blenden zu lassen von wemoderwasimmer. pötzi wird sich, ist zu vermuten, bei der letzten großen sonnenfinsternis in österreich (11. august 1999) mit spezialbrillen bis zum finalen sonnenuntergang ausgestattet haben. was ja in kärtnen, wie wir wissen, schneller gegangen ist als anderswo. im rahmen der im bergbaumuseum klagenfurt ideell verorteten investigationen zum sturz des phà¦ton und seinen privaten weltenbrand sollte man dringend dem sonnenobservatorium auf der kanzelhöhe einen besuch abstatten, am besten nachts und unangemeldet: herr pötzi, der sie uns den sonnenverfolger so plastisch erklären können, wo waren sie von 10. auf 11. oktober 2008? haben sie jemand verfolgt, nachts, wo es keinem auffällt?
kärnten, österreich: es gilt die unschuldsvermutung.

*zitat oe1.orf.at: in österreich wird die sonne am kärntner sonnenobservatorium kanzelhöhe beobachtet. das observatorium wurde in den 1940er jahren gegründet, um im krieg den funkverkehr besser einschätzen- und vorhersagen zu können. heute erfüllt das observatorium alle aufgaben einer modernen und international vernetzten beobachtungsanstalt – mit dem schwerpunkt sonne.