nam jun jet

20. April 2009

was freut sich chris lohner, dass uns im railjet, diesem angeblichen hochgeschwindigkeitsspitzenprodukt der österreichischen bundesbahnen (es ist eine rumpelnde mogelpackung auf schienen), achtzig (in worten: achtzig) monitore aufs vielfältigste über alles, was wir gar nicht wissen wollen, informieren. welche ordnungsnummer der wagen mit der an nam jun paik gemahnenden videoskulptur hat und in welcher form sie arrangiert wurde, verrät uns chris nicht. vielleicht bei der nächsten siebenminütigen durchsage, wie sie alle fünf minuten passieren, dazwischen (ja, das geht!) musik: these boots are made for walkin‘.
bahnfahren entspannt. (hier: beim aussteigen; sie glauben gar nicht, wie ruhig einem wien vorkommen kann.)