Lebensqualität

29. November 2011

Jose Feliciano eröffnete Kaffeehaus in Wien
orfon

Es wird, entgegen böswilligen Meldungen, nicht nur Mokka verkauft. Und die puertoricanische Ware, sie duftet, dass es nur so eine Freude ist. Erinnern wir uns dabei auch, mit berechtigtem Stolz, daran, dass Die Wiener Kaffeehauskultur nunmehr auch zum immateriellen Weltkulturerbe gehört.

In meinem Café genügt ein stummes Nicken für die Bestellung (Großer Brauner mit bissl flüssigem Schlagobers, Zweieierimglas, Schnittlauchbrot) oder zum Zahlen.