hase und ei

27. März 2008

das ei war hart. da er guter stimmung war (schönwetter in regensburg; das hotel und die bedienung waren vorzüglich, ja liebenswert), entschloss er sich, diesen umstand unverzüglich zur verzögerung der zeit zu nutzen, indem er es vorgestellt spitzfingrig achtelkleinfingernagelgroße* schalenscherben produzierend abschälte, ganz genau so wie tante hedwig (irm hermann), die mit onkel hellmuth (hans-peter korff) immer einer meinung war, und wenn sie ausnahmsweise nicht einer meinung waren, schloss sich einer der meinung des anderen an, so ein umfassendes glück auch.
vom frühstückssalon sah man auf die gasse hinaus. in der auslage gegenüber waren vier designerplastikhasen (gelb, rot, grün, orange). eher nicht von gustav peichl. so ein glück auch.

* … womit das aus geburtstäglichen rücksichten suspendierte scharfe ess wieder grammatikkonform eingesetzt ist.